Das Physical Web – Grundlagen

Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Idee eines Physical Webs am Beispiel des Protokolls Eddystone-URL. Es zeigt an einem Beispiel, wie das Physical Web das Leben komfortabler machen kann.

Grundlegende Konzepte des Physical Web

Das Physical Web ist ein Projekt, welches im Jahre 2014 von Google gestartet wurde. Es hat die Idee, physische Objekte enger mit dem Internet zu verknüpfen. Das Physical Web ist ein offener und leichtgewichtiger Ansatz eines Internet of Things, der einfach zu realisieren und vielfältig in den Möglichkeiten ist.

Der Ansatz ist sehr einfach: Man kann mit Objekten über das Smartphone interagieren. Um die Interaktion zwischen Smartphone und Ort sicherzustellen dient ein kleines Gerät, das sogenannte Beacon. Die Kommunikation erfolgt nach folgendem Schema:

  1. Das Beacon sendet per Bluetooth Low Energy- Protokoll eine Broadcast-Nachricht an alle Handys in der Umgebung. Als Protokoll dient das sogenannte „Eddystone-URL“-Protokoll. Mit diesem wird ein URL-Link einer Internetseite versendet.
  2. Das Handy zeigt eine Benachrichtigung an und weist den Benutzer darauf hin, dass sich ein Objekt in der Nähe befindet. In dieser Benachrichtigung befindet sich der URL-Link und der Titel der Internetseite.
  3. Wenn der Nutzer auf den URL-Link drückt, öffnet sich diese URL im Webbrowser und der Nutzer kann mit dem Objekt interagieren.
Drei Phasen der Kommunikation mit dem Physical Web
Die Drei Phasen: 1. URL Push über BLE, 2. Notification, 3. URL Aufruf aus dem Internet

Ein Beispiel: Die Online-Speisekarte

Dieses Beispiel zeigt den Mehrwert vom Physical Web.

Wer kennt es nicht: Man steht vor einem Restaurant und fragt sich:
Was kann ich hier essen? Wie sehen die Gerichte aus? Lohnt sich ein Besuch?

Ein klassisches Medium ist der Speisekartenkasten, auf dem die Speisen präsentiert werden. Und hier der Mehrwert:
Durch das Physical Web ist es möglich mehr Informationen über die Speisen, die Öffnungszeiten und den guten Ruf des Hauses in Form von Google-Bewertungen zukommen zu lassen. Dieses ist wirklich einfach zu implementieren:

  1. Ein Beacon, welches Eddystone-URL unterstützt, wird gekauft. Ein Beacon kostet zwischen 20 und 40 Euro.
  2. Auf der Restaurantwebseite wird eine Unterseite entwickelt, die gewünschte Informationen zur Verfügung stellt.
  3. Das Beacon wird konfiguriert und die Restaurantwebseite wird über eine verkürzte URL eingespeichert.
  4. Das Beacon wird im Speisekartenkasten vor dem Haus montiert.

Fertig!

Fazit

Das Physical Web ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, die reale Welt mit dem Internet zu verknüpfen. Es werden auf dem Handy keine weiteren Apps benötigt und man muss keine QR-Codes oder ähnliches nutzen. Weitere Informationen über das Physical Web findet man auf der Projekthomepage Physical Web.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.